FARBSILBEN 2018

Kulturtreff Luisenthal - Atelier Horst Reinsdorf

Auch in diesem Jahr haben wir zusammen mit dem Fachdienst VHS, Kultur, Sport und Archiv der Stadt Völklingen eine Reihe interessanter Lesungen und Ausstellungen im Kulturtreff Luisenthal für Sie zusammengestellt.

Gerne würde wir auch Sie, Ihre Freunde und Bekannten dazu begrüßen. Der Eintritt zu diesen Veranstaltungen ist, wie auch in den vergangenen Jahren, frei.

Übrigens! Das Atelier Horst Reinsdorf selbst besteht mittlerweile seit mehr als 20 Jahren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Am Sonntag, den 11.03.2018 um 16:00 Uhr, tritt das bekannte TRIO A.L.U.BABA mit  seinem  Programm  aus  heiteren und  besinnlichen Liedern, Gereimtem und Ungereimtem in Hochdeutsch und Mundart, allerlei Nonsens und mit Neuem von „Herrn Konrad Schmitz“.

A.L.U.BABA, das sind Ulrike Kielnhofer-Schultze und Lutz R. Schultze aus Selbach und Alexander Aatz aus Mosberg-Richweiler. Das Trio möchte seinen Gästen mit gekonnter Kleinkunst einen schönen und heiteren Abend bereiten und freuen sich sehr auf ein zahlreiches und interessiertes Publikum.

A.L.U.BABA

Das Programm dauert etwa zwei Stunden einschließlich Pause. Die Lieder sind „handgemacht“ – zum Teil eigene – zum anderen von STS oder Hannes Wader. Alle heiter oder besinnlich. Ihre Texte sind wie immer gemischt: Uli auch mit Steirischer Mundart, natürlich „Schmitz“ und auch was in Berliner Mundart. Sie teilen das Singen und Lesen entsprechend auf. Alex wird Ulrike und Lutz mit Gesang und Keyboard unterstützen. Ganz neu sind die „Bauernweisheiten“ gereimte Zweizeiler, die wir zusammenlesen.

Wir werden morgens in Völklingen und Umgebung gemeinsam Zeichnen und diverse Skizzen anfertigen welche mittags in der gewählten Technik umgesetzt werden. Eine Materialliste kann erfragt werden. Der Workshop ist für Anfänger und Fortgeschrittene, welche ihre Technik verbessern möchten, gleichermaßen geeignet.

Anmeldung bei der VHS Völklingen
Telefon: 06898 / 132597
E-Mail: vhs@voelklingen.de

SOMMERWORKSHOP 1

29. und 30. Juni 2018
jeweils von 9:30 bis 16:00 Uhr
Thema: Zeichnen, Skizzieren, Aquarellieren am Simchelweiher
Treffpunkt: VHS, Nebenstelle Luisenthal
Entgelt: 90,00 € (ab 5 Teilnehmern)

SOMMERWORKSHOP 2

09. und 10. Juli 2018
jeweils von 9:30 bis 16:00 Uhr
Thema: Zeichnen, Skizzieren, Aquarellieren – Industriekultur
Treffpunkt: VHS, Nebenstelle Luisenthal
Entgelt: 90,00 € (ab 5 Teilnehmern)

SOMMERWORKSHOP 3

03. und 04. August 2018
jeweils von 9:30 bis 16:00 Uhr
Thema: Zeichnen, Skizzieren Aquarellieren – Völklingen und mehr
Treffpunkt: VHS, Nebenstelle Luisentahl
Entgelt: 90,00 € (ab 5 Teilnehmern)
Der saarländische Satiriker Dr. phil. Alfons Klein liest auf seine unnachahmliche Art aus seinem aktuellem Buch „Man kann nicht alles haben im Leben – Manches aber doch“ vor. Wie Klein selbst sagt, hat er seine neuen Texte „unter Einbeziehung von Herz, Satire, Ironie und schieferer Bedeutung, rauchfarbenem Humor, senfhaltigen Ansichten und astreinem Mutwillen“ geschrieben. Das Lesungspublikum darf gespannt sein, welche saarländischen Eigenheiten der Meister der präzisen Beobachtungen neuerdings aufs Korn nimmt…

Man kann nicht alles haben im Leben – Manches aber dochKlappentext des Buches:
Alfons Klein, der Meister der präzisen Beobachtungen und des stillen, feinsinnigen Humors, zeigt mit seinen vorliegenden Geschichten, Gesprächen, Szenen und Kolumnen aufs Neue, dass der Alltag voller Überraschungen steckt. Seine Texte präsentiert er – wie er selbst über das vorliegende Buch sagt – unter Einbeziehung von Herz, Satire, Ironie und schieferer Bedeutung, rauchfarbenem Humor, senfhaltigen Ansichten und astreinem Mutwillen.

Über den Autor:
Alfons Klein ist in St. Wendel geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte er Germanistik und Altphilologie in Heidelberg, Tübingen und Saarbrücken. Tätigkeiten als Lehrer in St. Wendel sowie in Bilbao (Spanien) und in Valdivia (Chile) folgten. Nach den Auslandsaufenthalten wurde er Dozent an der Universität Saarbrücken und erarbeitete sich mit dem Dr. phil. einen echten Doktor-Titel. Alfons Klein lebt nun wieder in St. Wendel und ist im Unruhestand als Schriftsteller tätig. Er ist immer wieder gerne gesehener Gast in Sendungen des Saarländischen Rundfunks und in der Berliner Landesvertretung des Saarlandes.

Musik und Lyrik mit Gedichten von Rainer Maria Rilke (1875 – 1926) und dem saarländischen Lyriker Werner Reinert (1922 – 1987).

Rainer Maria Rilke ist weltbekannt. Er war das Idol ganzer Generationen, die schwärmerisch seine Verse deklamierten und seine unverwechselbare Sprache nachahmten. Neben diesem berühmten Lyriker ist es uns ein besonderes Anliegen, den vor 30 Jahren verstorbenen saarländischen Lyriker Werner Reinert ins Gedächtnis zu bringen. Auch er hatte sich in jungen Jahren intensiv mit Rilke auseinandergesetzt, dessen Sonette ihn zu Formstrenge und besonderem Umgang mit der Sprache anregten. Aber schon früh hat er seinen eigenen Stil entwickelt. Seine Texte stellen ein lyrisches Werk dar, das bisher nicht die Beachtung gefunden hat, die es verdient und doch gehört er zu den bedeutendsten Dichtern unseres Landes. Werner Reinert war ein Freund von Willi Graf, dessen 100. Geburtstag wir dieses Jahr feiern und stand in Kontakt zur Widerstandsbewegung der „Weißen Rose“.

Ulrike DoniéTanja Endres-Klemm

Ulrike Donié gibt den Texten Stimme und lässt sie für sich sprechen. Dabei verzichtet sie bewusst auf zusätzliche Effekte und Pathos. Durch die klangliche Ummalung von Tanja Endres-Klemm gewinnen die Worte weiter an Tiefe und Kraft.

Arbeiten 2018 – Grafik-Aquarell-Druck

Horst Reinsdorf lädt alle Freunde und Kunstinteressierte zu seinem alljährlichen Offenen Atelier ein.
Geöffnet von 10:00 bis 18:00 Uhr.